Nachrichten

  • 17.09.2020

„Corona zeigt, dass unsere Gesundheit nicht garantiert ist“

Erzbischof Schick weiht Malteserstift St. Elisabeth am Waldkrankenhaus Erlangen ein

Erlangen. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat die Einweihung des Malteserstifts St. Elisabeth am Waldkrankenhaus Erlangen als Hoffnungszeichen für Kirche und Gesellschaft bezeichnet.

von hal

mehr


  • 01.09.2020

Solidarität mit den Corona-Opfern weltweit durch Wahrnehmen und Anteilnehmen, im Gebet und durch Spenden!

Erzbischof Schick zum Sonntag der Solidarität

Angesichts der dramatischen globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie starten die Deutsche Bischofskonferenz, die (Erz-)Diözesen, die weltkirchlichen Hilfswerke und die Ordensgemeinschaften eine gemeinsame internationale Solidaritätsaktion für die Leidtragenden der Pandemie. Im Mittelpunkt steht dabei der erste Sonntag im September (6. September 2020).

von Interview

mehr


  • 15.08.2020

Maria als Vorbild der Solidarität

Erzbischof Schick zu Maria Himmelfahrt

Bamberg. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat zum Hochfest Maria Himmelfahrt (15. August) zu mehr Solidarität untereinander aufgerufen. „Wir dürfen Maria als unsere Fürsprecherin verehren und sollten sie als Vorbild der Solidarität nehmen.“ Gerade in dieser schwierigen Situation der Coronakrise und sicher auch in der Zeit danach bräuchten wir Solidarität mehr denn je.

von mai

mehr


  • 20.06.2020

„Corona bedroht die Flüchtlinge weltweit“

Erzbischof Schick zum Weltflüchtlingstag: „Wehe, wenn Flüchtlingslager zu Hotspots der Corona-Pandemie werden“

Bamberg. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat die Politiker in den Industriestaaten aufgefordert, angesichts der milliardenschweren Hilfspakete in der Coronakrise die Flüchtlinge nicht zu vergessen. Zum Weltflüchtlingstag 2020 am 20. Juni erinnerte Schick daran, dass derzeit weltweit so viele Menschen auf der Flucht sind wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr.

von hal

mehr


  • 12.06.2020

Erzbischof Schick: „Kinderrechte müssen konsequenter umgesetzt werden“

Aufruf zum Welttag gegen Kinderarbeit in der Corona-Pandemie (12.6.)

Bamberg. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat zum Welttag gegen Kinderarbeit (12.6.) auf das Schicksal der über 150 Millionen Kinder aufmerksam gemacht, die teils unter gefährlichsten Umständen ihren Lebensunterhalt verdienen müssen.

von mai

mehr


  • 31.05.2020

„Der Heilige Geist macht das Leben frei und sicher“

Pfingstpredigt von Erzbischof Ludwig Schick in der Corona-Zeit

Bamberg. Das Pfingstfest 2020 ist nach Worten von Erzbischof Ludwig Schick besonders wichtig für einen guten Ausgang aus dem Lockdown in der Corona-Zeit. Gott habe den Heiligen Geist gesandt, der das Leben frei und sicher mache.

von hal

mehr


  • 29.05.2020

Live-Streams aus dem Bamberger Dom werden in eingeschränkter Form fortgeführt

Bamberg. Auch nach Pfingsten werden die Sonntagsgottesdienste aus dem Bamberger Dom um 9:30 Uhr weiterhin im Live-Stream übertragen. Ebenso wird an Feiertagen ein Stream angeboten. Die Ausstrahlung der Werktagsgottesdienste aus der Nagelkapelle um 8:00 Uhr entfällt zukünftig.

von ds

mehr


  • 12.05.2020

„Pflegekräfte sind Helden des Alltags“

Erzbischof Schick zum Internationalen Tag der Pflege

Bamberg. Zum Internationalen Tag der Pflege (12. Mai) hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen gewürdigt. „Insbesondere in der jetzigen Corona-Krise leisten die Pflegekräfte Außerordentliches und oft Übermenschliches“, sagte Schick.

von hal

mehr


  • 01.05.2020

Öffentliche Gottesdienste ab 10. Mai möglich

Zwei Meter Abstand und besondere Hygieneregeln / Livestream aus dem Bamberger Dom wird fortgesetzt

Bamberg. Im Erzbistum Bamberg sollen erst ab Sonntag, 10. Mai (einschließlich Vorabendmesse), unter Auflagen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden. Die Regelung setzt die Beschlüsse der bayerischen Staatsregierung unter Berücksichtigung des Infektionsschutzkonzeptes der bayerischen Bistümer um.

von hal

mehr


  • 30.04.2020

Mobiles Café als kirchlicher Touchpoint

Nürnberger Kirchengemeinde bringt mit mobilem Kirchencafé die Frohe Botschaft zu den Menschen und an ungewöhnliche Orte – Das Bonifatiuswerk unterstützt das Projekt mit 15.500 Euro

Wenn wenige Menschen zur Kirche kommen, dann muss sich die Kirche eben noch mehr auf den Weg zu den Menschen machen. Wie das konkret aussehen kann, zeigt das Projekt „Mobiles Café als kirchlicher Touchpoint“ der Pfarrei St. Ludwig, die mitten in einem sozialen Brennpunkt Nürnbergs liegt und zum Erzbistum Bamberg gehört.

von Patrick Kleibold

mehr